Mitglieder

Aktuelles

Handels- und Gewerbeverein mit neuem Chef

Der Immenstaader Handels- und Gewerbeverein feiert sein Jubiläum 2018 – die Ideensammlung hat jetzt begonnen. Mit einem neuen Vorsitzenden geht der HGV in die Planung: Bernd Hummernbrum übernimmt den Vorsitz von Philipp Uhlenbruch.

2017 05 11
Mit neuen Ideen nicht nur fürs Jubiläumsjahr 2018 will sich der Vorstand des HGV für die Immenstaader Betriebe noch stärker machen (von links): Heinz Plocher, Marcus Heberle, Simone Reiser-Hiß, Brita Schilt und Bernd Hummernbrum. | Bild: Gisela Keller


Ein Wechsel an der Spitze, viele Ideen fürs Jubiläum 2018 und der Wunsch nach mehr Unterstützung durch die Gemeinde prägten die Hauptversammung des Handels- und Gewerbevereins (HGV). Aus beruflichen Gründen trat der vor zwei Jahren gewählte Vorsitzende Philipp Uhlenbruch nicht mehr zur Wiederwahl an. Bernd Hummernbrum wurde einstimmig zum Nachfolger gewählt. Er hob hervor, dass der Immenstaader HGV einer der wenigen Vereine dieser Art am Bodensee sei, der noch funktioniere. Es sei wichtig, in Zukunft noch geschlossener aufzutreten um Handel und Gewerbe in Immenstaad zu stärken und mehr Gewicht zu geben – in der Öffentlichkeit, in den Medien und gegenüber der Gemeindeverwaltung. Auch mit den Herausforderungen durch den Online-Handel könnten die örtlichen Betriebe durch gemeinsames Auftreten besser umgehen, betonte Hummernbrum.

Im kommenden Jahr feiert der HGV sein 25. Jubiläum. "Da sollten wir gemeinsam eine größere Sache daraus machen", schlug der neue Vorsitzende vor, "nicht nur die Betriebe im Ortszentrum sollten mitmachen, sondern auch die in den Gewerbegebieten, die etwas außerhalb liegen." Zu klären blieb, ob es zur Feier des Jubiläums ein großes Event oder mehrere kleine geben soll – oder eine Kombination daraus. Bernd Rimmele erklärte, dass es vor allem für Handwerk und Gewerbe wichtig sei, viele Einheimische und Menschen aus der Region anzusprechen und bekam dafür viel Zustimmung. Darauf, dass bei der Terminwahl berücksichtigt werden sollte, dass 2018 die nächste Fußball-WM stattfindet, wies Hummernbrum hin.

Auch, wenn für die eigentliche Ideenfindung ein Treffen des erweiterten Vorstandes geplant ist, kamen in der Runde schon mehrere Ideen auf den Tisch. Sehr gut kam Helmut Boschs Vorschlag an, mit Live-Musik zum Besuch in Gewerbebetrieben einzuladen. Ein Shuttle, das gleichzeitig ein Hingucker wäre, schlug Wolfgang Hiss vor, damit die Besucher bequem und mit Spaß die Entfernungen zwischen den Betrieben zurücklegen können.

Durch die mehrere Monate dauernde Baumaßnahme an der Meersburger Straße wurde es besonders für auswärtige Kunden der die Immenstaader Betriebe schwierig, dorthin zu gelangen. Bei vielen der Betriebe brachen die Umsätze empfindlich ein. Es hätte nicht ganz so schlimm kommen müssen, wenn den Kunden durch eine gute Umleitungsbeschilderung im Ort geholfen worden wäre, kritisierten mehrere Gewerbetreibende die Gemeindeverwaltung. Auch daran, dass von der B 31 aus Richtung Hagnau kommend an der östlichen Zufahrt das Abbiegen in den Ort verboten wurde und deshalb weite Umwege nötig waren, um überhaupt in den Ort zu gelangen, wurde Kritik laut. Im Hinblick auf die im September anstehende Bürgermeisterwahl sagte Helmut Bosch: "Wir müssen dem neuen Bürgermeister deutlich machen, dass wir gemeinsam stark sind und in Angelegenheiten, die uns betreffen, mehr mitreden wollen."


Bericht: Südkurier - Gisela Keller | 11.05.2017

  • Gemeinsam mehr erreichen!

    Gemeinsam mehr erreichen!

    Es ist wichtig, geschlossen aufzutreten um Handel und Gewerbe in Immenstaad zu stärken und mehr Gewicht zu geben – in der Öffentlichkeit, in den Medien und gegenüber der Gemeindeverwaltung.
  • 1
  • 2

Copyright © 2022 Handels- und Gewerbeverein Immenstaad